Almdudler

Aus BrandWiki
Version vom 24. November 2022, 10:58 Uhr von Ahoi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Bestätigte Version (Unterschied) | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Vollständigkeitsgrad: erweiterte Details


Almdudler ist eine Lebensmittel-Marke aus (der/den) Österreich. Sie existiert seit 1957/10/17.
Almdudler Limonade A. & S. Klein GmbH & Co KG ist das dahinter stehende Unternehmen.
Almdudler Logo.png
Quelle des Logos

Almdudler ist eine österreichische Marke, die seit 1957 für Getränke und Limonaden auf Basis von Kräutern aus den Alpen steht. Der originale „Almdudler“ schmeckt wie eine Kräuterlimonade und ist in Formglasflaschen abgefüllt.
Erhältlich in Österreich, Deutschland, Australien (Australia), Niederlande (Nederland), Belgien (Belgique/België), Ungarn (Magyarország), Rumänien (România), Schweiz (Schweiz/Suisse), Polen (Polska), Kroatien (Hrvatska), Slowenien (Slovenija), Italien (Italia), Türkei (Türkiye), Russland (Россия), Tschechien (Česká republika), Südkorea (대한민국), Vereinigte Arabische Emirate (إمارات العربية المتحدة)
Schlagwörter: Limonade, Kräuter
Markenfarben: #e13c32
Markenwerte:
nachhaltig, sozial
almdudler.com


Zertifikate: V-Label
BrandWikis Kommentar:
Die Nachhaltigkeitsarbeit überzeugt noch nicht. Steht hier die Tradition dem Zeitgeist entgegen? Dass ein süße Limonade ein veganes Label trägt, ist nicht besonders beeindruckend. Wir lieben aber den Kräutergeschmack der Kindheit und wünschen uns deshalb mehr Transparenz zur Produktion.



Thema: Unternehmenszahlen und -geschichte Quelle: Unternehmenswebsite

Unverwechselbar erfrischender Geschmack aus natürlichen Alpenkräutern, seit 1957. Das Nationalgetränk beliebt und bekannt weit über die österreichischen Grenzen hinaus.
Quelle: almdudler.com/unsere produkte

Links


Thema: Produktionsdetails Quelle: Unternehmenswebsite
Almdudler wird aus gesammelten, getrockneten Almkräutern und frischem Quellwasser, Rübenzucker und Zitronensäure hergestellt, bevor er in die ikonischen Flaschen abgefüllt wird. Er schmeckt nach Melisse, Salbei, Enzian, Holunderblüten und Sonnenhut und die genaue Rezeptur ist natürlich ein Geheimnis.
Links


Thema: Markendetails Quelle: Unternehmenswebsite
Almdudler erzählt stolz seine Geschichte, die um eine wahre Liebesgeschichte kreist, als Almdudler mit seinen 32 pflanzlichen Zutaten das Hochzeitsgeschenk von Erwin Klein an seine Braut Ingrid war.

Die Almdudler-Flasche mit dem Trachtenpärchen Marianne und Jakob, die tanzen, ist noch original erhalten, wurde aber leicht modernisiert.

Ein ursprünglicher Claim lautete: Wenn di kan Almdudler ham, geh i wieder ham. (Gereimter österreichischer Dialekt für etwa: Wenn's hier keinen Almdudler gibt, gehe ich wieder nach Hause.)

Links


Thema: Corporate Social Responsibility (CSR) Quelle: Unternehmenswebsite
Zur Nachhaltigkeit ist leider nicht besonders viel zu finden:

Die Website listet hier das Almdudler Haus, das um 2007 entworfen wurde und sich im noblen 19. Wiener Gemeindebezirk in der Grinzinger Allee 16, in der Nähe der Wiener Weinberge befindet. Es wurde nach Green-Building-Standards errichtet und beherbergt auf dem Dach zwei Bienenvölker.

Natürlich sind die Alpen für Almdudler besonders wichtig, es besteht eine laufende Partnerschaft mit dem Österreichischer Alpenverein (ÖAV), der in Österreich einen guten Ruf hat. Zur genauen Partnerschaft fehlen Details.

Im sozialen Bereich unterstützt Almdudler Hilfsnetzwerke wie Tralalobe, Caritas und Die Boje, aber auch hierzu gibt es kaum Details.

Links



Almdudler small.jpg

Weiterlesen